11.02.08

Skitour zum Staunen auf den Hochebenkofel - 2.905m

Prachtvolle Dolomitentour mit Rundblick

Mit dabei: Nosh, Ali, Uli, Egli und Marino

Hochebenkofl

Ideales Tourenwetter ist angesagt für diesen Februarsonntag. Die Dolomiten reizen mit ihren rot-goldnen Fassaden, fast kitschig-idyllische Ruhe herrscht im Innerfeldtal, ein Paralleltal des Fischleintales.

Mit dem PKW so weit es geht bis zum Parkplatz auf 1.334m. Auffellen bei -13°C, der Tag verspricht Einiges. Wir folgen der Rodelbahn teils über Abkürzungen im Wald bis zur Dreischusterhütte (1.624m, bewirtschaftet). Von hier eben weiter bis zum Talschluss (1.661m) wo wir rechts weggehen und steil den Wald hinaufspitzen. Im großen Rechtsbogen geht es weiter, zuerst steil dann mäßig ansteigend in ein langgezogenes Becken. Die Sonne steht schon hoch, das Gehen verlangsamt sich, schweißgebadete Gesichter zeichnen sich.

Am Talschluss angekommen (2.420m) steigen wir über eine Rampe steil bis zur Scharte (2.760m) auf und gelangen auf das Gipfelplateau. Von da ab unschwer zum Gipfel des Hochebenkofels auf 2.905m (mit Wetterstation des Landes). Wir sind ganz allein unterwegs! Fast unglaublich.

Höhenmeter im Aufstieg: ca.1600Hm

Fazit: Lange (besonders der Zustieg über den Forstweg, ca.1,5h) aber sehr schöne, lohnende Dolomitenskitour. Die Aussicht am Gipfel ist grandios, sämtliche Berge wie 3 Zinnen, Antelao, Civetta & Pelmo, Großvenediger, Großglockner usw. lassen sich sehen und bewundern. Die Schlussrampe zur Scharte muß stabile Verhältnisse aufweisen. Bei der Abfahrt hatten wir im oberen Bereich Bruchharsch.

video

Keine Kommentare: