26.01.08

Sasso rosso 2310m und Hoamonder 2205m

Überschreitungen in der Val dei Mócheni (Fersental) bei Pergine (TN)

Mit dabei: Lisi, Jörg, Egli, Modi, Martin, Peter, Miggi, Mirco und Marino


Val dei Mócheni

Von Trient in die Valsugana und von da nach Pergine. Hier den Hinweisschildern zur Val dei Mócheni folgen und bis zum Talschluss mit dem PKW fahren (1500m).
Power8 zur Zweiten: ein für uns unbekanntes Gebiet soll erforscht werden, die Erwartungen wurden mehr als erfüllt: traumhaft schön!

Zuerst über Forstweg und dann dem Bach entlang zur malga delle sette selle (2050m). Kurz davor rechts abbiegen und über eine Steilstufe in ein Becken. Eine weitere Steilstufe wird überwunden und anschließend sanft ansteigend von wunderschöner Landschaft begleitet hinauf zum Sasso Rosso auf 2.310m (hier Frontstellungen aus dem 1. Weltkrieg). Von da ca.250Hm südseitig (Firn!) hinab in ein Becken; Wiederauffellen und hinauf zum Gipfel des ??? auf 2.296m.

Kurze Rast und erneute Abfahrt bis zur Waldgrenze. Erneutes Auffellen und rauf aud den Hoamonder auf 2.205m. In der Sonne geniessen wir eine ausgiebige Merende und fahren anschließend eine nordseitige Steilflanke hinab bis zur Waldgrenze. Hier über teils dichten Wald weiter bis zum PKW. WOW!!

Höhenmeter im Aufstieg: 1.160Hm (inkl. 2x Auffellen)

Fazit: echt sehr schöne, ziemlich urige Gegend. Tolle Hänge und weite Landschaft, ideal zum Skitouren.


video

Keine Kommentare: